Inspiration
Dachschräge mit schöner Beleuchtung

Kleine Räume mit Kreativität gestalten

Wer wenig Wohnraum zur Verfügung hat, kann mit Phantasie und Kreativität viel erreichen. Auch die geschickte Wahl der Möbel fällt darunter.

11 November 2015

Die Farbwahl

Geht es um die Gestaltung der Wände und Decken sollten Sie zu Pastellfarben greifen. Diese weiten optisch den Raum. Ein weiterer Trick: ist die Decke etwas heller als die Wände, wirkt das Zimmer höher.

Platz durch Einbauschränke

In jedem Haushalt gibt es Dinge, die nur selten benötigt werden, man denke nur an Weihnachtsschmuck oder Skischuhe. Deshalb können Einbauschränke bis zur Decke viel Stauraum bringen, wenn man diese im oberen Bereich für selten Benötigtes lässt, und somit die Bequemlichkeit im unteren Bereich für tägliche Dinge nutzen kann. Im Idealfall ist im Schrank, zum Beispiel in einem extra dafür vorgesehen Spalt bis zur Wand, eine Lücke für eine Leiter eingeplant. Denn diese sollte immer zur Hand sein, damit niemand auf die Idee kommt, auf Möbel zu klettern und sich so in Gefahr zu bringen.

Möbel als Multitalente

Es gibt viele Möglichkeiten, die Möbel geschickt auszunutzen und sogar zu mehrfachem Nutzen zu bringen. Beispiel Nachtschrank: nimmt man hier ein kleines Tischchen, sieht das zwar schön aus, aber der Platz ist nur auf der Platte vorhanden, der Rest wird für die Beine gebraucht. Wird stattdessen eine kleine Kommode gekauft, die an dieser Stelle steht, ist die obere Platte dennoch als Ablage nutzbar und das Innere beherbergt gleich noch Wäsche oder Kleinkram.

Einbaumöbel geschickt planen

Besonderes in Küchen sind Einbaumöbel eine prima Sache. Doch auch hier lässt sich mit geschickter Planung viel Stauraum schaffen, in dem man Mauervorsprünge und Schornsteine, Nischen und Ähnliches nutzt. Auszugeschränke sind zum Beispiel sehr gut dafür geeignet. Auch das berühmte Drehkarussell unter einer Ecke ist eine gute Nutzung, ohne dass man sich dafür verrenken muss.

Der Platz unter dem Bett

Eine grosse Fläche, die sich geschickt nutzen lässt, entsteht unter dem Doppelbett. Diese ungenutzt zu lassen, wäre nicht hilfreich. Entweder können Sie ein Bett kaufen, das gleich mit Schüben unter dem Bett versehen ist. Dies ist ideal, um darin vieles zu verstauen; meist sind die Schübe sogar gleich in grössere und kleinere eingeteilt und ersetzen eine ganz schön grosse Kommode. Eine andere Variante sind Unterbett-Kommoden. Diese gibt es aus Kunststoff oder auch aus weichem Material, ähnlich den Kleidersäcken. Im Kleiderschrank helfen Haken oder Stangen, Gürtel, Krawatten und Tücher unterzubringen und auch unter einer Kleiderstange, die nur mit kurzer Kleidung wie Blusen und Hemden bestückt ist, findet sich Platz für einen weiteren Einlegeboden.

TEILEN:

Kommentar verfassen