Boden
Im Trend: Korkfussboden

Korkboden: die ideale Fussbodenbekleidung

Neben PVC Fussbodenbelag, textiler Auslegeware, Parkett oder Laminat hat sich der Korkboden für die Ausstattung von Wohnräumen still und heimlich durchgesetzt. Kork ergibt aufgrund seiner physikalischen und optischen Eigenschaften eine ideale und besondere Fussbodenbekleidung.

2 Dezember 2014

So ist er, in entsprechender Dicke verlegt, weich wie Gummi. Somit ergibt sich eine hohe Trittschalldämmung, eine Wärmedämmung sowieso. Jeder Korkboden ist, optisch gesehen, einmalig. Aufgrund der Kleinteiligkeit der Ausgangsmaterialien gibt es keine 2 gleichen Korkplatten. Wer Kork als Fussbodenbelag nicht kennt, mag sich vielleicht darunter irgendwelche bereits verwendeten Flaschenkorken vorstellen, die recycelt werden. Das ist mitnichten der Fall. Kork für Flaschenkorken hat andere Masse und vor allem andere physikalische Eigenschaften als Kork für den Fussboden.

Der Korkboden wird in Fabriken hergestellt, in denen das Ausgangsmaterial, die Rinde der Korkeiche, zunächst zerstückelt wird. Die einzelnen Korkfasern werden dann mittels Kleber, Wärme und Druck zusammengepresst. Es entstehen Korkplatten. Auf diese Weise ist es auch möglich, minderwertiges Korkmaterial für den Korkboden zu verwenden. Korkbodenplatten gibt es in verschiedensten Abmessungen und Stärken. Korkboden existiert nur als Fertigparkett. Dieses ist, ähnlich wie Fertigparkett aus Holz, in 3 Schichten aufgebaut. Die oberste Schicht mit einer Stärke von 3 mm besteht aus dem eigentlichen Naturmaterial Kork. Anschliessend wird eine sehr dichte Faserplatte mit der Oberfläche aus Kork verbunden. Es folgt eine weitere Platte als Gegenzug. Dieser Aufbau macht den Korkboden sehr leicht handhabbar, er verwindet sich nicht, lässt sich leicht verlegen. Das Fertigparkett mit Nut und Feder ist einfach zu montieren. Gegenüber dem Parkett hat Korkboden den Vorteil, dass er sofort nach dem Verlegen betreten werden kann, da er bereits lackiert geliefert wird. Durch seine geringe Aufbauhöhe ist der Korkboden überall dort einsetzbar, wo, etwa bei einer Sanierung, sehr wenig Platz unter den Türen vorhanden ist.

Die Optik von Korkboden hat sich im Laufe der Jahre sehr stark geändert und den Intentionen der Verwender angepasst. Während früher lediglich eine zu gross geratene Pinnwand aus Kork vorhanden war, gibt es die Oberfläche von Korkboden heutzutage in jeder Holzimitation. Nicht unwichtig ist auch der gesundheitliche Aspekt von Korkboden. Er ist ideal in der Lage, Feuchtigkeit zu binden und wieder an die Atemluft abzugeben. Somit klimatisiert er einen Raum auf natürliche Weise. Zudem ist Korkboden in idealer Weise geeignet, barfuss betreten zu werden. Und Kork als natürliches Produkt greift nicht schädigend in die Umwelt ein. Die Rinde der Korkeiche wird etwa alle 10 Jahre geschält, ohne dass der Baum Schaden nimmt. Eine einzige Korkeiche kann so in ihrem dreihundertjährigen Leben etwa 200 kg Kork produzieren.

TEILEN:

Kommentar verfassen