Garten
Rasenkantensteine begrenzen ein Beet

Rasenkantensteine verlegen

Rasenkantensteine können mit ein wenig Übung selber verlegt werden. Rasenkantensteine werden verlegt, damit der Garten von der Rasenfläche abgegrenzt werden kann,. Dadurch wächst der Rasen nicht aus, und wuchert in Beete hinein. Das Rasenkantensteine verlegen erleichtert die Garten- und Mäharbeiten spürbar.

11 März 2016

Rasenkantensteine verlegen, welche Materialien gibt es ?

Wer Rasenkantensteine verlegen möchte, hat die Auswahl zwischen Rasenkantensteinen aus Kunststoff, Beton und Granit. Am teuersten sind Natursteine aus Granit (pro laufenden Meter kann mit 18 bis 30 CHF gerechnet werden). Betonsteine sind da wesentlich günstiger (der laufende Meter kostet etwa zwischen 4 und 8 CHF). Rasenkantensteine aus Kunststoff sind ebenfalls günstig, verwittern allerdings viel schneller als Betonsteine. Die beste Haltbarkeit bieten Granit- und Betonsteine, und somit auch das beste Preis- / Leistungsverhältnis. Betonsteine werden in unterschiedlichen Größen und Ausformungen im Handel angeboten. Sie wirken allerdings nicht so edel, als würden aus Granit Rasenkantensteine gesetzt.

Die Vorbereitungen vor dem Rasenkantensteine verlegen

Bevor die eigentliche Arbeit des Rasenkantensteine verlegen überhaupt beginnen kann, müssen gründliche Vorarbeiten getätigt werden:

Den Verlauf der Mähkante am Boden markieren

Am einfachsten lässt sich der Verlauf beim Rasenkantensteine verlegen aufzeigen, wenn dieser ganz gerade ist. Zwei Erdnägel und eine Schnur, die beide Erdnägel verbindet, wird einfach am Boden gespannt. Die Grasnabe kann dann dem Verlauf folgend abgestochen werden. Soll der Verlauf kurvig sein, kann dieser mithilfe von hellem Sand oder Sägemehl aufgestreut werden. Damit die Markierungen nicht verwischen, sollte direkt nach Aufbringung die Grasnabe dementsprechend abgestochen werden.

Das Fundament

Beim Rasenkantensteine verlegen hängen die meisten Arbeiten von der Art des Bodens ab. Lehmboden, aber auch sehr trockener und lockerer Boden können die Rasenkantensteine im Lauf der Zeit abrutschen lassen. Hierbei sollte gesondert auf das Fundament geachtet werden. Der Verlauf, in dem die Rasenkantensteine gesetzt werden sollen, muss tief genug ausgehoben werden. Der Graben sollte etwa 70 Zentimeter tief und zwischen 40 und 60 Zentimeter breit sein. Tiefe und Breite ist ein wenig abhängig von der Größe der Rasenkantensteine, die verlegt werden sollen. Die erste Schotterschicht sollte etwa 10 Zentimeter hoch sein und gut verdichtet werden. Eine nachfolgende Schicht aus feinem Schotter mit Sand gemischt ist ratsam, damit die Rasenkantensteine über einen langen Zeitraum hinweg einen festen Stand haben. Rasenkantensteine können zwar auch direkt im Sandbett verlegt werden, allerdings kann dadurch die Haltbarkeit der Verlegearbeit gemindert werden.

Das Verlegen der Rasenkantsteine

Über den ausgehobenen, befüllten und verdichteten Graben sollte erneut beim Rasenkantensteine verlegen eine Schnur gespannt werden. Diese sollte etwa 5 Zentimeter oberhalb des Bodens verlaufen und anzeigen, wie tief die Steine verlegt werden sollen (in der Regel ragen sie etwa 3 bis 4 Zentimeter aus dem Boden heraus). Aus 1 Teil Wasser und Zement und 5 Teilen Kies der Körnung 0,8 Millimeter wird ein Magerbeton gemischt, der in den Graben gegeben und verdichtet wird. Im Anschluss kann der erste Stein eingelegt werden. Dieser sollte mit einer Wasserwaage ausgerichtet und mit einem Gummihammer festgeklopft werden. Bei Bedarf kann Magerbeton nachgefüllt werden. Bis zu drei Viertel können die Rasenkantensteine von Beton umgeben werden. Damit die Steine im Laufe der Zeit nicht ausbrechen, kann der Beton mit der Kelle direkt an die Steine (keilförmig) angestrichen werden. Derart mithilfe von Beton verankert, können die Rasenkantensteine so tief verlegt werden, dass sie ebenerdig sind. Gerade bei Rasenflächen und Beeten, die direkt mit dem Rasenmäher gemäht werden, kann ein ebenerdiger Abschluss viele Vorteile bringen. Bevor die Rasenkantensteine betreten, oder mit einem Rasenmäher / Auto befahren werden, sollten der Beton mindestens eine Nacht aushärten. Damit die Steine während der Verlegearbeiten auf die passende Länge gebracht werden können, ist zumeist die Verwendung von einem Trennschleifer notwendig. Die Zuschneidearbeiten sind nicht notwendig, wenn lediglich recht kleine Steine aneinandergereiht werden.

TEILEN:

Kommentar verfassen