Bauplanung & Bauleitung
Reihenhaussiedlung

Reihenhaus – das „Schnäppchen“ unter den Eigenheimen

Wem ein Einfamilienhaus zu teuer und eine Wohnung zu eng ist – der könnte im Reihenhaus eine geeignete Lösung für sich finden. Mehr über diese Hausform erfahren Sie jetzt.

10 Mai 2015

In Reih und Glied oder versetzt

Ein Reihenhaus gehört zu mindestens zwei weiteren aneinander gebauten Häusern, die meist eine gleiche oder ähnliche Bauform haben. Die Gebäude, die sich jeweils zwischen zwei Häusern befinden, werden Reihenmittelhaus genannt. Ein Reiheneckhaus hat dagegen nur einen Nachbarn und drei freie Seiten. Die Reihenhäuser werden entweder in einer geraden Reihe errichtet oder sind treppenartig bzw. versetzt gebaut. Letzteres soll für einen besseren Sonnen- und Sichtschutz sorgen.

Fünf Vorteile eines Reihenhauses

Günstig wohnen mit ausreichend Platz für die Familie und einem eigenen Garten – das sind in Kurzfassung die grössten Vorteile eines Reihenhauses, die wir nachfolgend etwas ausführlicher erläutern:

  1. Ein kleineres Grundstück und zwei gemeinsame Hausseiten mit dem Nachbarn sorgen dafür, dass sich der finanzielle Aufwand für ein Reihenhaus übersichtlich gestaltet.
  2. Die „Sandwichlage“ hält Ihre Heizkosten in Grenzen. Denn Wärme kann nur auf zwei Seiten entweichen, da die Nachbarhäuser einen Wärmeverlust verhindern.
  3. Im Vergleich zu einer Wohnung erhalten Sie gleichzeitig mehr Wohnraum und mehr Möglichkeiten, sich individuell wohnlich einzurichten.
  4. Vor allem in der Stadt ist der Garten ein Kleinod. Sie haben ein kleines Stück Natur für sich und Ihre Familie alleine – zum Spielen, Sonnenbaden, Grillen und Anpflanzen.
  5. Eine Besonderheit stellt das Reiheneckhaus dar. Hier haben Sie ähnliche Vorteile wie bei einem Doppeleinfamilienhaus – zumindest was die Zahl der Nachbarn betrifft. Da Ihr Haus nur von einer Seite an ein Nachbarhaus und nur an einen Garten grenzt, geniessen Sie mehr Ruhe und Freiraum.

Worauf achten beim Reihenhaus?

Wichtig ist, dass eine sehr gute Schallisolierung in den Häusern angebracht wurde – was heute fast immer der Fall ist. Wenn Sie sich für ein älteres Reihenhaus interessieren, sollten Sie diesem Aspekt besonderes Augenmerk widmen.

Ein Reihenhaus bietet nicht so viel Spielraum wie beispielsweise ein Einfamilienhaus. Achten Sie darauf, dass die Grösse der Räume zu Ihren Bedürfnissen passt. Auch können Sie bezüglich Aussenfassade und ähnlichem nur bedingt Ihren eigenen Geschmack einbringen.

Ausserdem wichtig ist ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis. Die Nähe zu den Nachbarn kann einerseits zu einem freundschaftlichen Miteinander, andererseits aber auch zu Konflikten führen. Möglicherweise wird hier der eine oder andere Kompromiss erforderlich.

Sollten Sie Ihr Reihenhaus eines Tages wieder verkaufen wollen, müssen Sie mit einem niedrigeren Wiederverkaufswert rechnen als z.B. bei einem Einfamilienhaus.

TEILEN:

Kommentar verfassen