Finanzen & Recht
Einsparung

Vor dem Umzug nicht die Nerven verlieren

Ein Umzug bedeutet immer Stress und der Anlass kann unterschiedliche Gründe besitzen. Oft ist ein Arbeitsplatzwechsel erforderlich und hier wird der Umzug in der Regel von dem Arbeitgeber finanziert.

23 Januar 2016

Ist das ersehnte Eigenheim fertig. Auch hier geht es mit einem Umzug von der Mietwohnung in das neue Heim. Die Kinder werden erwachsen und stehen jetzt auf eigene Füsse. Jetzt ist es an der Zeit sich eine eigene Wohnung suchen und das Elternhaus zu verlassen. Auch in diesem Fall steht ein Umzug an. Die meisten Umzugswilligen beauftragen dafür ein Umzugsunternehmen. Das sind Speditionen, die sich auf Umzüge spezialisiert haben. Hier ist unbedingt ein Preisvergleich zu unternehmen.

Tipp: Hier ist eine umfassende Beratung wichtig und die Mitarbeiter der Spedition suchen ihre Kunden auf. Dabei wird die Menge des Umzugsgutes festgestellt. Auf dieser Basis gibt es dann die Offerte.

Der Umzug doch in Eigenregie?

Viele Leute verzichten auch aus Kostengründen auf eine Umzugsfirma. So wird der Umzug selbst unternommen. Oft ist das Umzugsgut nicht so viel und hier reicht schon ein Transporter aus, das ganze Hab und Gut von A nach B zu transportieren. Ein Transporter kann in der Schweiz gemietet werden und hier befinden sich einige Standorte. So gibt es auch den Transporter oder LKW mit und ohne Fahrer. Dabei sind auch die Anbieter und Preise zu vergleichen. So werden diese Transporter zur Tagesmiete angeboten aber auch längere Mietzeiten sind möglich. Der Vorteil ist, diese Fahrzeuge sind nach der Abholung sofort startbereit. Hier sind keine weiteren Vorbereitungen erforderlich. Viele Mietstationen stellen auch Zubehör dem Mieter zur Verfügung. Das sind in der Regel Umzugskisten, Planen und Gurte zum Sichern der Möbel. Das Planen des Umzuges sollte rechtzeitig erfolgen. Damit ist auch die Bestellung des Transporters gemeint. Das kann bei der Mietstation persönlich erfolgen, per Telefon aber auch per Mail.

Tipp: Erfolgt die Bestellung des Transporters per Mail oder auch telefonisch, dann ist unbedingt eine schriftliche Bestätigung zu fordern. Nur so ist sicher, dass dann der gewünschte Transporter zur erforderlichen Zeit zur Verfügung steht.

Ohne Checkliste für den Umzug geht es nicht

Bei einem Umzug ist an vieles zu denken. Damit nichts vergessen wird, hier ist eine Checkliste erforderlich.

– den Umzug im voraus planen, egal ob dieser mit einer Spedition erfolgt oder in Eigenregie
– alle Umzugskisten mit Nummern versehen und grob den Inhalt beschreiben.
– die Möbel mit Gurte sichern und die Türen fixieren.
– Spiegel und Glasscheiben gesondert verpacken und diese in Decken einschlagen.
– die Umzugshelfer sind einzuweisen und es wird mitgeteilt, mit welchem Zimmer zuerst begonnen wird.
– für schwere Küchengeräte und große Möbel ist ein Hilfsmittel zu verwenden, z.B. Sackkarre
– in der neuen Wohnung ist ein Möbelplan sinnvoll, das verhindert das unnötige Hin- und Herschieben.

Tipp: Diese Checkliste ist nur ein Auszug und muss individuell angepasst werden. Dabei gibt es im Internet einige Ergänzungen. Jedoch ohne Checkliste geht es nicht, denn das Ziel ist, den Umzug stressfrei zu bewältigen.

TEILEN:

Kommentar verfassen

  1. Ich bin berufsbedingt letztes Jahr von Deutschland in die Schweiz gezogen. Das war aufgrund der Formalitäten, die man beachten muss, sehr sehr umständlich und zeitaufwändig. Alleine schon wegen diesen bürokratischen und administrativen Hindernissen würde ich jedem der einen Umzug in ein anderes Land plant, raten, sich an eine gute Umzugsfirma zu wenden.
    Dann hat man was Transport und Logistik angeht wenigstens etwas Luft zum Atmen und weiß, dass man sich darum nicht auch noch kümmern muss. Ich habe damals eine Schweizer Umzugsfirma beauftragt, und zwar die Firma Zürcher Umzüge, die haben mir sehr geholfen wenigstens dieses Hindernis zu bewältigen. Die Mitarbeiter waren alle freundlich und zuverlässig. Beim Einleben in das neue Land konnte natürlich niemand wirklich helfen, aber da es berufsbedingt war, kann man schnell Kontakte knüpfen. Braucht halt alles etwas Zeit…