Balkon & Terrasse
Modernes Gebäude mit Pool

Wintergarten Balkonanbau

Am Eigenheim können im Zuge von Umbauarbeiten oder auch völlig losgelöst Balkone und/oder ein Wintergarten angebaut werden. Je nach den örtlichen Gegebenheiten wie Gelände oder Grenzen besteht dafür an fast jedem Haus die Möglichkeit. Besonders schön und auch baulich relativ einfach zu bewerkstelligen, ist ein Balkon mit extra Tragwerk, der nur an der Fassade festgeschraubt und gesichert ist, aber im Prinzip auf eigenen Fundamenten steht und dem Haus vorgebaut ist.

19 August 2015

Nutzung als Wintergarten

Ein solcher vorgebauter Balkon kann bei Bedarf in der Etage darunter gleich als Wintergarten genutzt werden. Diese Baumassnahmen können sogar getrennt voneinander durchgeführt werden, sodass das Budget nicht gar so belastet wird. Einstweilen ist der Balkon ein wunderbares Dach für eine Sitzecke darunter, die später durch Glaswände oder feste Wände mit Fenstern zu einem Wintergarten ausgebaut wird.

Gesamtanbau ans Haus

Natürlich kann auch ein „grosser“ Anbau an das Gebäude geplant werden, der über mehrere Etagen reicht. Dann lässt sich beispielsweise die obere Etage als Balkon nutzen, während die untere oder sogar die beiden unteren Stockwerke als Wintergarten ausgestaltet werden. Dies ist allerdings eine Baumassnahme, die eines Architekten-Projektes und einer Baugenehmigung bedarf.

Vorteile

Wird ein solcher Anbau über alle oder mehrere Etagen geplant, bedeutet dies eine Vergrösserung der Wohnfläche bei gleichzeitiger Werterhöhung des Gebäudes, und zwar um mehr, als würde man den gleichen Platz mit einem klassischen Hausanbau füllen. Soll dadurch die nutzbare Wohnfläche vergrössert werden, lässt sich im Haus durch Umnutzung ein anderes Zimmer gewinnen. So können beispielsweise Esszimmer oder Arbeitszimmer in den Wintergarten ziehen oder ein Teil des Wohnzimmers. So ist eine Veränderung möglich, um eventuell für Kinder- oder Gästezimmer mehr Platz zu haben.

Dachverlängerung

Ist die Möglichkeit gegeben, dass das Haus auf der Giebelseite verlängert wird, kann entweder der Balkon in der oberen Etage als solcher ohne Überdachung bleiben und er selbst als Bedachung des darunter liegenden Wintergartens dienen. Oder aber man verlängert das Hausdach in gerader Linie, was statisch zumeist keine Schwierigkeiten macht. Dann ist auch der Balkon überdacht und kann bei etwas windigem oder regnerischem Wetter dennoch genutzt werden. Damit ist auch die Isolierung bzw. Abdichtung des Bodens auf dem Balkon einfacher, die perfekt sein muss, wenn es sich gleichzeitig um das Dach des Wintergartens handelt. Auch in puncto Wärmedämmung und Dichtung des Balkonbodens sollten Sie einen Fachmann zu Rate ziehen.

TEILEN:

Kommentar verfassen