Gebäude & Energie
Wintergarten

Wintergarten Schweiz Preise

Wintergarten Preise in der Schweiz hängen von vielen Faktoren ab. Ein Wintergarten ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch in vielfältigen Variationen möglich. Die Kosten für Ihren Wintergarten hängen von vielen Entscheidungen ab, die hinsichtlich Grösse, Komfort, Form oder Material zu treffen sind.

18 August 2015

Diese Entscheidungen beeinflussen Ihren Wintergarten Preis

Die Fragen, die sich beim Bau eines Wintergartens in der Schweiz stellen, sind vielfältig. Zunächst einmal muss man sich wärmetechnisch für einen der drei Typen entscheiden: kalter, mittelwarmer oder warmer Wintergarten. Der erstere wird nur auf 12 Grad geheizt und dient dem Überwintern von Pflanzen, der andere wird in der Heizperiode auf bis zu 19 Grad beheizt und der dritte schliesslich ganzjährig über 19 Grad gehalten, um ein ständiges Wohnen zu ermöglichen. Klar liegt beim unbeheizten Wintergarten der Preis am niedrigsten.

Auch andere Entscheidungen wirken sich auf die Wintergarten Preise aus. Hierzu zählen die Fragen nach der Unterkonstruktion und der Verglasung, welche Widerstandsfähigkeit und eine genügende Dichtheit bei Schlagregen aufweisen müssen. Damit Ihr Wintergarten auch im Sommer nutzbar ist, muss eine geeignete Beschattung eingeplant werden. Eine geeignete Rahmenkonstruktion sowie das Beachten von Be- und Entlüftung müssen ebenfalls vorher besprochen werden. Auch die Luftzirkulation sowie das Abfliessen des Wassers müssen bedacht werden. Zudem ist es meist so, dass ein Wintergarten für abfliessendes und nichtdrückendes Wasser konstruiert ist. Somit stellt sich die Frage nach einer Fallrohr- und Dachrinnenheizung, damit Eis und Schnee diese Systeme nicht verstopfen und somit in den Wintergarten eindringen können. Je hochwertiger all diese Komponenten geplant werden, desto höher fallen die Wintergarten Kosten aus. Die Mehrkosten lohnen sich allerdings auch, denn ein hochwertig geplanter Wintergarten ist zusätzlicher Wohnraum.

Der Wintergarten ist auch Wohnraum

Schauen Sie bei der Planung ihres Wintergartens nicht nur auf den Preis, dies würde sich langfristig kaum auszahlen. Ein Wintergarten ohne hochwertige Belüftung, ohne Dämmung und Heizung ist nur einen teil des Jahres nutzbar. Wenn er später als zusätzlicher Wohnraum oder auch Arbeitszimmer genutzt wird zahlt sich ein höherer Wintergarten Preis bei der Anschaffung aus, wenn man diesen mit den Kosten für einen regulären Anbau vergleicht. Machen Sie sich vorher klar, wofür der Wintergarten genutzt werden soll und führen Sie sich mögliche Optionen für die Zukunft vor Augen.

Eine Frage des Preises

Fertige Wintergärten sind in der Schweiz ab einem Preis von circa 22.000 Franken erhältlich. Ein Wintergarten zu diesem Preis enthält aber keinerlei Automatik. Wintergärten, welche spezialisiert und extra gebaut werden, enthalten hingegen fast unendlich viele Gestaltungsmöglichkeiten, sind aber um einiges teurer. Hierzu gibt es eine Faustregel: Pro Quadratmeter mit Glashülle und inklusive der Montage kann man einen Preis von etwa 1.100 bis 1.200 Franken rechnen. Wenn der Wintergarten nicht allzu gross sein soll, kann er also auf einen Preis von circa 25.000 Franken kommen. Doch der Preis nach oben ist offen, es sind keine Grenzen gesetzt. Ein Schweizer Wintergarten, welcher architektonisch ausgefeilt, vollautomatisch und geräumig ist, kann auch mal 150.000 Franken kosten.

Nicht nur der Bau selbst kostet

Ebenfalls beim Preis ihres Wintergartens zu beachten sind Kosten für das Fundament, welche bei 15 Quadratmetern in etwa 6000 Franken betragen. Auch Heizungsanschluss und Elektroarbeiten müssen bezahlt sein. Und es darf nicht vergessen werden, dass durch einen Wintergarten auch laufende Kosten entstehen, welche abgedeckt werden müssen. Hierzu zählen die Steuerung sowie vor allem auch die Heizung, je nach gewünschter Raumtemperatur.

 

TEILEN:

Kommentar verfassen

  1. Pingback: Wintergärten

  2. Pingback: Zweistöckiger Wintergarten | Bauen und Wohnen in der Schweiz