Gebäude & Energie

Wintergarten zweistöckig

Ausser den üblichen Wintergärten sind sogar solche erhältlich, die zweistöckig ausgeführt sind. Sie verbinden zwei Stockwerke des Haupthauses miteinander. Dabei ist der Wintergarten an sich meist nicht zweistöckig, sondern durchgehend. In der oberen Etage kann eine Galerie in den Wintergarten ragen.

22 August 2015

Nutzen zweistöckiger Wintergärten

Nicht jeder Wintergarten der zweistöckig ausgeführt ist, wurde nur aus Luxus-Gründen so erbaut. Er kann auch aus gärtnerischen Erwägungen heraus so gross gebaut worden sein. Dann nämlich, wenn Palmen oder andere Kübelpflanzen so hoch sind, dass sie zur Überwinterung eine solche Höhe brauchen. Ein solcher Wintergarten wird umgangssprachlich auch als Palmenhaus bezeichnet. Solche Modelle werden beispielsweise auch als repräsentativer Eingang eines Unternehmens erbaut oder auch an grosszügige Villen im Privatbesitz.

Kosten

Natürlich sind die Kosten für einen solchen zweistöckigen Wintergarten hoch, denn es werden andere Anforderungen an Bodenplatte, Unterbau und Rahmen gestellt. Es ist in der Regel nicht möglich, einen einstöckigen Wintergarten später aufzustocken. Preiswerter ist es, wenn der klassische Wintergarten im Erdgeschoss so belassen wird, und der Balkon oder die Loggia in der oberen Etage ohne Verbindung zu diesem Wintergarten verglast werden. Üblicherweise wird für einen gewöhnlichen Wintergarten mit Baukosten von rund 3.000 Franken pro Quadratmeter gerechnet. Für einen zweistöckigen Wintergarten kann man diese Baukosten nicht einfach zweifach rechnen, sondern es sollte ein Angebot einer renommierten Fachfirma eingeholt werden, die alle Wünsche und Möglichkeiten berücksichtigt.

Aussergewöhnliche Beispiele

Ein zweistöckiger Wintergarten ist eine Besonderheit, die zumeist von einem Architekten individuell geplant wurde. Eine Möglichkeit, die auch schon erbaut wurde, ist eine Verglasung eines Teils des Hauses samt eines verglasten Daches in Satteldachform, die sich dem Resthaus angleicht. So holt man sich den Wintergarteneffekt ins ganze Haus und hat unvergleichlich viel Licht. Eine solche Bauform bietet sich an, um gleich das Treppenhaus – eventuell mit einer Galerie- im Glasteil des Hauses unterzubringen.

Wintergarten in der zweiten Etage

Ungewöhnlich, aber ebenfalls machbar: ein Wintergarten nicht im Erdgeschoss, sondern in der zweiten Etage. In diesem Beispiel wurde die Terrasse im Erdgeschoss massive überdacht und auf diese Überdachung ein Wintergarten für die zweite Etage gestellt. Dies ist zwar aussergewöhnlich, aber sehr interessant. Die Terrasse im Erdgeschoss kann gleichzeitig als Haupteingang des Hauses dienen, wodurch der Wintergarten gleich noch die Überdachung des Einganges darstellt.

Es gibt also jede Menge Möglichkeiten, wenn auch einige davon recht kostenintensiv sind. Aber wer eine alte Immobilie saniert, kann sich durch örtliche Gegebenheiten die eine oder andere interessante Lösung einfallen lassen, ohne dafür ein Vermögen auszugeben.

Alternativen zum zweistöckigen Wintergarten

Ihnen reicht ein einstöckiger Wintergarten als gemütliche Wohnraumerweiterung? Wir haben eine Reihe von Informationen zum Wintergartenbau für Sie zusammengestellt: Wenn es ein Sparmodell werden soll, lesen Sie hier über den Wintergarten Occasion nach und wie Sie auf der Jagt nach dem Schnäppchen erfolgreich sind. Über die grundsätzlichen Wintergarten Kosten können Sie in diesem Artikel nachlesen. Wenn Ihr Wintergarten auch im Winter gemütlich sein soll, informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten der Wintergarten Heizung.

TEILEN:

Kommentar verfassen