Gebäude & Energie

Wintergarten

Als Wintergarten wird ein Zimmer bezeichnet, welches vorwiegend aus Glas besteht, wobei das Dach auch klassisch gedeckt sein kann. Zumeist handelt es sich um einen Anbau, wobei aber auch ein Zimmer innerhalb des Hauses durch grosse Fenster zum Wintergarten werden kann.

17 August 2015

Die Temperatur im Wintergarten

Da die Innenluft durch Sonneneinstrahlung aufgeheizt wird, soll im Wintergarten ein Überwintern von Pflanzen möglich sein, ohne dass es einer extra Heizung bedarf. Wird der Wintergarten jedoch als Wohnraum voll genutzt, wird zumeist eine Heizung eingebaut.

Die Verglasung eines Wintergartens

Die Gläser der Wände bzw. des Daches im Wintergarten können auf vielfältige Weise befestigt sein. Während die Rahmenkonstruktionen meist aus Holz bestehen, werden die Scheiben in Alu- oder Kunststoff-Rahmen gesetzt oder klassische Fenster benutzt.

Wichtig bei einem Wintergarten ist nicht nur die Sonne, die auf die Scheiben fallen soll, sondern auch der Sonnenschutz. Ebenfalls von elementarer Bedeutung ist die Lüftungsanlage. Ist diese automatisch gesteuert, kann sie auch bei Abwesenheit der Eigentümer dafür sorgen, dass das Klima mittlere Temperaturen aufweist und die Pflanzen nicht verbrennen. Als ideal wird ein Laubbaum in wenigen Metern Entfernung angesehen, der im Sommer durch sein Blätterdach beschattet und im Winter durch den Laubabwurf für Sonnenstrahlen auf dem Wintergarten sorgt.

Die Orangerie

Wer sich mit einem Wintergarten beschäftigt und die Planung überdenkt, wie er diesen Wintergarten nutzt, kann sich in vielen Städten eine Orangerie ansehen. Diese Vorläufer der Wintergärten sind in vielen Parks und Schlössern zu bewundern. Denn darin wurden früher – und teils auch heute noch, empfindliche Pflanzen überwintert, die im Sommer in Kübeln im Freien stehen. Gestalterische Details lassen sich hier gut „abgucken“.

Der Nutzen

Ein Wintergarten kann als vollwertiger Wohnraum genutzt werden, beispielsweise als Esszimmer. Aber auch zum Überwintern von empfindlichen Pflanzen ist er ein gern gesehenes Highlight der Wohnung. Allerdings ist ein klassischer Wintergarten kein Gewächshaus, in dem tropische Temperaturen gefördert werden.

Wer Pflanzen in den Wintergarten stellt, um sich an diesen zu erfreuen und nicht, um diese über die kalte Zeit zu bringen, sollte auf besonders geeignete Arten zurückgreifen wie Zitrusgewächse aller Art oder auch Kamelien.

Das Integrieren eines Wintergartens

Ein Wintergarten ist zumeist ein Anbau an ein bestehendes, festes Gebäude, wobei auch zunehmend beim Errichten des Gebäudes gleich ein Vorbau in verschiedenen Formen vorgesehen wird, der dann vom eigentlichen Hausdach mit erfasst und mit extra vielen Fenstern versehen ist. Wenn möglich, wird ein Wintergarten mit der hauptsächlich verglasten Seite nach Süden ausgerichtet.

 

TEILEN:

Kommentar verfassen