Gebäude & Energie
Smartphone mit Software zur Heizungssteuerung

Die Max Heizungssteuerung

Gemäss Statistik werden in Schweizer Haushalten rund 73 % der verbrauchten Energie für die Erwärmung der Wohnräume verwendet. Grund genug, gerade in diesem Bereich auf moderne Technik zu setzen!

27 Juli 2017

Ein höchst interessantes System zur intelligenten Steuerung ist die MAX Heizungssteuerung, welche wir in diesem Beitrag vorstellen wollen. Dieses System verspricht die punktgenaue Steuerung der Raumtemperatur über das Internet – von jedem Ort der Welt aus. Wir haben uns einmal genauer angesehen, was die „Heizungssteuerung 2.0“ genau leistet und ob sie wirklich so viel Komfort bietet, wie der Hersteller verspricht.

Hochgradig flexibel

Die Max Heizungssteuerung wird über eine Schnittstelle, MAX! Cube genannt, über den Router in das vorhandene Heimnetzwerk integriert. Über ein Smartphone, Tablet oder PC ermöglicht die Heizungssteuerung sodann die Konfiguration und Steuerung des gesamten Heizungssystems. So kann der Anwender beispielsweise minutengenau steuern, wann sich welche Räume auf eine vorgegebene Temperatur aufheizen sollen. Dies spart enorm Energie ein – denn es wird nur dann geheizt, wenn Sie warme Räume auch wirklich benötigen!

Intuitiv und leicht bedienbar

Die lokale MAX! Software, die auf den Endgeräten installiert wird, überzeugt auf ganzer Linie durch die hervorragende Benutzerführung. Ohne grosse Eingewöhnungszeit lassen sich innerhalb weniger Minuten alle Funktionen bedienen. Praktisch: Die MAX Heizungssteuerung speichert alle Konfigurationen und Einstellungen, so dass der tägliche Betrieb keinen eigeschalteten PC benötigt. Lediglich eine kontinuierliche Verbindung mit dem Internet zum Abgleich von Datum und Uhrzeit ist erforderlich.

Überzeugende Thermostate

Die MAX! Heizkörperthermostate lassen sich einfach und schnell an den Heizkörpern montieren. Über die Schnittstelle zum Router oder ein optional erhältliches Wandthermostat lassen sich die Heizkörperthermostate komfortabel einrichten. Ob manuelle Temperaturverstellung oder die extrem praktische Boost-Schnellheizfunktion – per Tastendruck lassen sich Ihre Heizkörper so bedienen, wie man sich es wünscht: Schnell, einfach, intuitiv und überaus praktisch! Und das schöne dabei: Die Änderung an einem Thermostat wird automatisch an alle anderen Thermostate übertragen!

Energieverluste reduzieren

Über einen battereibetriebenen Fensterkontakt wird bei dem Lüften des Raumes die Heizkörpertemperatur abgesenkt. Dies vermeidet unnötige Wärmeverluste. Wird das Fenster geschlossen, wird der Raum wieder auf die eingestellte Temperatur aufgeheizt.

ECO-Funktion

Der kabellos betriebene ECO-Taster, der sich per Aufputzrahmen installieren oder alternativ in vorhandene Schalterserien integrieren lässt, ermöglicht das Absenken aller Thermostate auf eine niedrige Temperatur. Diese Funktion ist überaus praktisch, wenn Sie das Haus verlassen – und nicht jeden einzelnen Heizkörper manuell abschalten wollen.

Der MAX! Zwischenstecker

Völlig neu ist der intelligente Zwischenstecker aus der MAX! Serie. Dieser wird einfach in eine freie Steckdose gesteckt und über die MAX! Software programmiert. So lassen sich ortsfeste Verbraucher, beispielsweise Warmwasserboiler, Umwälzpumpen oder Elektroheizkörper, über die Schnittstelle, per Smartphone oder Tablet ein- und ausschalten. Prinzipiell lassen sich über den Zwischenstecker alle Verbraucher bis maximal 2800 W schalten. So können Sie durch das ferngesteuerte Ein- und Ausschalten des Fernsehgerätes oder der Beleuchtung auch bei Ortsabwesenheit eine Anwesenheit simulieren.

Fazit

Die MAX! Heizungssteuerung bringt das Internet der Dinge in Ihr Zuhause. Nützliche Funktionen sorgen nicht nur für hohen Komfort, sondern sparen auch noch bares Geld ein.
Besonders für Eigenheimbesitzer lohnt sich ein Blick auf die MAX Heizungssteuerung, aber auch in Mietwohnungen kann das System für viele Franken Ersparnis im Jahr sorgen.

TEILEN:

Kommentar verfassen