Garten
Katze im Garten mit Herbstlaub

Laub im Garten liegen lassen oder nicht?

Der Herbst grüßt und viele Gartenbesitzer wissen, dass spätestens jetzt die Zeit gekommen ist, sich ums Laub im Garten zu kümmern. Manche empfehlen jedoch, Laub einfach liegen zu lassen. Welcher Ansatz ist nun der beste für Ihren Garten?

27 Januar 2017

Laub liegen lassen oder nicht?

Laub zu entfernen hat seine Vorteile. Besonders wichtig ist in dem Zusammenhang, dass wir dem Boden eine bessere Luft- und Wasserzufuhr bieten können, indem wir ihn vom Laub befreien. Dies ist der Hauptgrund aus dem die meisten empfehlen, mindestens einmal jährlich im Herbst den Garten von Laub zu säubern.

Doch auch das Liegenlassen von Laub hat einen guten Grund. Denn Laub kann als natürlicher Dünger eingesetzt werden und dem Boden, im Prinzip sogar dem ganzen Garten, als Nährstoffquelle dienen. Das Laub dient gleichzeitig auch kleineren Nutztieren. Regenwürmer, Marienkäfer und viele andere Kleintiere nutzen Laub zum Schutz, als Unterschlupf und Futterquelle.
Ein weiterer Vorteil von Laub auf dem Boden ist, dass eine dicke Laubschicht als Isolationsschicht dienen kann und zum Beispiel als Schutz vor Frost hilft.

Wann sollten wir Laub liegen lassen?

Es gibt also für beide Standpunkte Argumente. Entscheidend ist vor allem, welche Ansprüche die Pflanzen im Garten haben und ob Laub diesen gerecht werden kann.

Sinnvoll ist es in der Regel auf Blumenbeeten und um Sträucher herum, Laub liegen zu lassen. Frostschutz, Nährstoffversorgung und Lebensbedingungen für Nutztiere werden hier verbessert, was Pflanzen, Blumen und Sträuchern gerade im Winter helfen wird.

Entfernt werden sollte es vor allem auf dem Rasen, da zersetztes Laub dem Rasen schaden und zu verfaulten Rasenschichten führen kann. Auf Geh- und Fußwegen sollte Laub immer entfernt werden. Allein schon, um sich rechtlich abzusichern.

Wie sollte das Laub entfernt werden?

Die wenigste Arbeit wartet auf uns, wenn wir mit dem Laubeinsammeln warten, bis unsere Bäume ihr komplettes Blätterkleid abgeworfen haben. In den meisten Fällen reicht dies auch aus. Mehr Arbeit entsteht natürlich, wenn wir Pflanzen und Rasen mit besonders anspruchsvollen Wachstumsbedingungen im Garten haben und deshalb mehrfach in der Herbstzeit Laub einsammeln. Versuchen Sie sich einfach detaillierte Informationen zu den Wachstumsbedingungen der Pflanzen in Ihrem Garten zu besorgen, um die ideale Vorgehensweise für Ihren Garten zu finden.

Das Laub kann geharkt oder auch einfach mit einem handelsüblichen Rasenmäher gemäht werden. Statt es nun teuer zu entsorgen, können wir gehäckseltes Laub durchaus in den Kompost geben. Vermischt mit Rasenschnitten entsteht ein idealer Dünger, der uns so gut wie gar nichts kostet und vollkommen natürlich ist.

TEILEN:

Kommentar verfassen