Uncategorized
Miete Kauf

Mietwohnung oder Eigenheim, was ist besser?

Diese Frage stellen sich immer mehr Schweizer. Jedoch der Trend ist eindeutig, denn immer mehr Schweizer bevorzugen den Kauf einer Immobilie. Die Quote bei dem Wohneigentum liegt derzeit bei etwa 40 Prozent. Im Jahr 1990 lag diese noch bei 31 Prozent. Der Haus- oder Wohnungskauf ist auch eine emotionale Angelegenheit. Auch wird diese Entscheidung für das weitere Leben geschlossen und das ist oft auch eine Bauchentscheidung. Das ist gut so.

14 Januar 2016

Mieten oder Kaufen?

Das wichtigste Argument, ob es ein Eigenheim oder Mietwohnung werden soll, das sind eindeutig die Finanzen. Viele Menschen haben den Wunsch ein Eigenheim ihr eigen zu nennen, aber leider scheitert das oft am Geld. Jedoch ein Kostenvergleich zwischen einem Haus und einer 3-Zimmer-Wohnung ist oft schwierig. Ganz einfach erklärt wird das in dieser These: Die Mietwohnung ist billiger, das Haus gehört mir allein.

Bei den Mietkosten fallen monatliche Kosten an und dazu kommen noch die Nebenkosten. Auch ist die Flexibilität bei einer Mietwohnung größer als bei einem Eigenheim. So kann die Mietwohnung in kurzer Zeit gekündigt werden und der Umzug kann beginnen. Die Gründe für einen Umzug sind unterschiedlich. Das kann die Arbeit an einem anderen Ort sein, die Trennung oder einfach der Wunsch nach einem Ortswechsel.

Die Kosten bei dem Kauf eines Hauses liegen hier wesentlich höher. Zum Kaufpreis kommen noch weitere Kosten hinzu. Das sind vorn allem Honorarkosten und diese liegen zwischen 2 bis 3 Prozent der Kaufsumme. Oft fallen auch erhebliche Kosten für eine Renovation an. Auch das muss bei einer Budgetplanung berechnet werden. Jedoch ist bei einem Kauf die Wohnqualität viel höher. Auch kann der Besitzer seinen Ausbaustandard selbst festlegen. Es gibt auch keinen Ärger mit anderen Mietern oder mit dem Vermieter. Das Eigenheim kann jeden Tag selbst genutzt werden.

Vergleich Kosten und Miete

Bei einem Eigenheim muss der Besitzer selbst für die Nebenkosten und für den Unterhalt aufkommen. Jedoch einige Kosten können von den Steuern abgesetzt werden. Das kann bei einer Kostenplanung Berücksichtigung finden. Für den Hausbesitzer fällt zwar keine Miete an, aber dafür Hypothekarzinsen. Hier müssen die meisten Schweizer für das Eigenheim eine Hypothek aufnehmen. Dabei muss mit einer langen Zinsbelastung gerechnet werden.

Auch die Steuern spielen beim Kauf eines Hauses oder Wohnung eine große Rolle. Das wird bei der Planung oft vergessen. Der Eigenmietwert muss versteuert werden. Dieser Eigenmietwert ist ein fiktiver Beitrag. Dabei wird berechnet, wie hoch wäre die Miete der Liegenschaft bei einer Vermietung. Ein Pluspunkt vom Eigenheim ist die Wertsteigerung. So haben die Immobilien in der Vergangenheit immer an Wert gewonnen.

Fazit: Die Entscheidung, ob eine Mietwohnung oder ein Eigenheim besser ist, das ist nicht nur eine finanzielle Angelegenheit. Bei einem Hauskauf müssen das Eigenkapital und das Einkommen stimmen. Ist das vorhanden, dann stellt sich diese Frage nicht. So ist auch die Wohnqualität und die Flexibilität ein wichtiger Gesichtspunkt.

TEILEN:

Kommentar verfassen