Sanierung
Farbig gestalteter Hauseingang von einem traditionellen Einfamilienhaus

Den Hauseingang selbst gestalten

Den Hauseingang gestalten verändert das Gesicht des ganzen Hauses. Denn der Hauseingang ist Vieles: die Visitenkarte des Hauses, der Übergang zwischen drinnen und draussen und das Element, welches eine möglichst harmonische Verbindung schaffen soll zwischen der Gestaltung des Gebäudes von aussen und von innen. Der Eingang kann vieles sein: extravagant oder schlicht, üppig oder rustikal …

14 November 2015

Wichtigstes Element des Hauseinganges: Die Haustür

Wenn Sie den Hauseingang gestalten ist die Haustür ist natürlich der zentrale Punkt des Hauseinganges und sollte perfekt mit dem Charakter und Stil des Gebäudes harmonieren. Die Haustür wird mit etwas Farbe und handwerklichem Geschick zum Hingucker und ist leicht in Eigenarbeit möglich. Ein stimmiges Gesamtbild ist hier wichtig, wobei auch darauf zu achten ist, dass Tür und Fenster im Stil zusammenpassen. Wenn Sie den Hauseingang gestalten sollte ein neuer Anstrich der Haustür oder ein moderner Ersatz dazugehören.

Hauseingang eines denkmalgeschützten Eigenheims

Wer das Glück hat, Besitzer eines denkmalgeschützten Schmuckstückes zu sein, aber auch diejenigen, die einen alten Bauernhof liebevoll „auf alt“ sanieren beispielsweise, wollen/müssen oft die alte Eingangstür im Hauseingang aus Holz belassen, obwohl diese keinerlei heutige Sicherheitsbedingungen erfüllt.

Die Lösung um hier den Hauseingang stilsicher zu gestalten ist hier allerdings ganz einfach: restaurieren Sie die alte Tür, dass Sie als Schmuck Ihrem Haus alle Ehre macht. Den Rest des Hauseingangs gestalten Sie in traditionellem Stil und passend zu den historischen Häusern in der Umgebung. Und lassen Sie dahinter einen kleinen Flur, der gleich eine prima Wärmeisolation gibt. Erst dann kommt eine Tür, die Sicherheit bietet, und den heutigen Anforderungen entspricht. So lässt sich beides verbinden und durch die Doppelwandigkeit ist die Energiebilanz besonders gut.

Hauseingang gestalten: die Überdachung

Üblicherweise ist eine Haustür ein wenig überdacht. So hat die Tür etwas Schutz und auch diejenigen, die zur Tür hinein oder heraus wollen, stehen nicht gleich im buchstäblichen Regen. Und auch dabei gibt es viele gestalterische Möglichkeiten.

Eine moderne Art, den Hauseingang zu gestalten bietet zum Beispiel eine Metallkonstruktion, die einen Halbkreis vor dem Eingang ergibt, die dann verglast wird. Ist dies von aussen schön bewachsen, entsteht ein regelrecht geschützter Raum, der eine Wohlfühlatmosphäre noch vorm Haus schafft.

Der Landhausstil ist immer wieder beliebt. Hier bieten Rankgitter neben dem Hauseingang eine schöne Gestaltungs-Möglichkeit und geben die nötige verspielte Natürlichkeit. Als Blickfang werden vor dem Eingang oft besondere Pflanztröge etc. aufgestellt. Weitere gestalterische Elemente sind möglich, wie altes Pflaster vor der Tür oder Ähnliches. Die Überdachung ist traditionell aus Holz, das eventuell mit Ziegeln gedeckt ist.

Ebenfalls romantisch und praktisch zugleich ist eine Pergola, die eventuell sogar gleich zwei Eingangstüren überdacht, wie zum Beispiel Haus-und Nebeneingangstür. Diese kann mit (Acryl)-Glas gedeckt sein oder offen bleiben, ganz nach Wunsch.

Neben vielen verspielten oder kühl anmutenden Eingängen lassen sich unendlich viele Möglichkeiten finden, den Eingang schön und passend zu gestalten. Dabei sollten Sie stets den eigenen Geschmack und vor allem das äussere Erscheinungsbild des Hauses im Blick haben, und dabei die Funktionalität nicht ausser Acht lassen.

 

TEILEN:

Kommentar verfassen