Finanzen & Recht
Immobilienboerse AG - Haus verkaufen

Haus verkaufen: Wie verkaufe ich mein Haus zum richtigen Preis?

Es gibt viele Gründe warum ein Haus verkauft werden sollte. Gemäss dem Schweizer Immobiliendienstleister Immobilienboerse-AG.ch sind in der Schweiz neben beruflichen vor allem familiäre Veränderungen der Grund, warum Immobilien, Häuser und Wohnungen verkauft werden. Auch wenn der Immobilienmarkt in der Schweiz boomt, ist der Verkauf von Immobilien jedoch ein komplexer und zeitaufwendiger Prozess. Anbei Tipps und Tricks wie zum Beispiel mit Hilfe einer Marktwertschätzung ein guter Preis beim Hausverkauf erzielt werden kann.

26 Mai 2017

Hausverkauf mit System

Eine Immobilie verkaufen oder eine Wohnung verkaufen ist ein komplexes Projekt und sollte daher richtig angegangen werden. Unabhängig davon, ob man nun ein Haus privat verkauft oder sich auf die Expertise eines Immobiliendienstleisters stützt, sollte man das Projekt mit System angehen. Immobilienexperten der Immobilienboerse-AG.ch unterteilen beispielsweise den Hausverkauf in 5 Phasen:

  1. Planen und Vorbereiten

In einem ersten Schritt ist es wichtig die Immobilie in ihrer Gesamtheit zu beschreiben. Mittels einer Liegenschaftsanalyse – und Marktwertschätzung wird ein realistisches Bild des Marktwerts entwickelt.

  1. Analyse/ Positionierung

Je nach Liegenschaft und Immobilie kommen unterschiedliche Käufer in Frage. Je nachdem kann eine Immobilie oder Wohnung eher an eine Privatperson oder einen institutionellen Käufer verkauft werden. Entsprechend ist es wichtig die Immobilie richtig zu positionieren. Dazu gehören Bilder, Erstellung von Dokumentationen sowie die Festlegung eines Vermarktungskonzeptes.

  1. Interessenqualifikation

Um spätere Überraschungen zu vermeiden, ist es wichtig einen guten Käufer zu finden. Ein guter Käufer zeichnet sich dadurch aus, dass er einerseits einen guten Preis zahlen kann und andererseits diesen auch finanzieren kann. Die Präsentation der Immobilie für die Käufer und Leitung der Verkaufsverhandlungen ist der wichtigste Teil des Hausverkaufs. Wichtig hier: Auflistung aller Käufer und vergleichen, bevor eine finale Verkaufsentscheidung getroffen wird.

  1. Finanzierungsprüfung

Sobald ein Käufer gefunden ist, sollte sichergestellt werden, dass die Finanzierung von einer Bank durch ein unwiderrufliches Zahlungsversprechen sichergestellt wird.

  1. Verkaufsabschluss

Der Verkaufsabschluss beinhaltet die Kontaktherstellung mit dem Notar/Grundbuch, die Vorbereitung des notariellen Kaufvertrages, die Berechnung der Grundstückgewinnsteuer, Prüfung des Kaufvertragsentwurfs und Organisation und Begleitung der notariellen Beurkundung.

Marktwertanalyse Immobilien

Um eine realistische Sichtweise auf den Marktwert einer Immobilien zu haben, lohnt es sich eine sogenannte Marktwertschätzung durchführen zu lassen. Ziel der Marktwertschätzung ist es, den Marktwert basierend auf verschiedenen Bewertungskriterien zu ermitteln.

Immobiliendienstleister, wie zum Beispiel die Immobilienboerse-AG.ch, bieten eine kostenlose Marktwertschätzung an.

Immobilienboerse AG - Unabhängige Liegenschaftsanalyse

 

Neben dem Marktwert der Immobilie sind vor allem auch die jetzigen finanziellen Rahmenbedingungen zu beachten. Deshalb wird in einer sogenannten Finanzierungsanalyse gecheckt, wie die bisherige Immobilie finanziert wurde und welche Auswirkungen der Verkauf der Immobilie auf diese Finanzierung haben wird. Fragen die dort behandelt werden sind:

  • Muss man der Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung (die Vorfälligkeitsentschädigung regelt die Entschädigung der Bank bei vorzeitiger Auflösung bzw. Rückzahlung)?
  • Kann eine Hypothek ggf. weitergeführt oder übernommen werden um das neue Haus zu bezahlen?
  • Hat man sich auf eine direkte oder indirekte Amortisation geeinigt?

Um den Marktwert zu analysieren werden 20 bauliche und 50 standortbezogene Faktoren angeschaut. Neben dem Zustand der Immobilie, der Bauqualität, der Substanz und dem Raumkonzept wird auch die Makrolage (Ortschaft, Gemeinde etc.) und der Steuerfuss der Gemeinde betrachtet.

Basierend auf diesen Inputs wird der Marktwert bestimmt. Dabei bietet sich die hedonische Bewertung an, bei der die Immobilie mit tausenden, gehandelten Objekten verglichen wird und statistisch der Preis ermittelt wird, den vergleichbare Objekte an vergleichbarer Lage in den vergangenen Monaten erzielt haben.

Die Schätzformel lässt sich in der ganzen Schweiz anwenden – auch in Regionen, in denen vergleichsweise wenig Transaktionen stattfinden.  Auch eine Vielzahl von Banken, Versicherungen und Pensionskassen bewertet heute im Rahmen der Hypothekarvergabe Liegenschaften mit dieser Methode.

Nun hört sich das nach relativ viel Aufwand an – vor allem, wenn man die Immobilie neben seinem ganz normalen Berufs- und Familienalltag verkaufen muss. Anbieter wie die Immobilienboerse-AG.ch bieten eine kostenlose Marktwertanalyse, sowie einen Verkaufsservice an, der einem diese Mühen abnimmt.

Immobilienboerse AG - Kostenlose Marktwertanalyse

 

Immobilienverkauf leichtgemacht

Es gibt viele Immobilienportale in der Schweiz, auf der man einfach seine Immobilie anbieten kann. Um die Immobilien privat zu verkaufen, muss man sich die besten Portale aussuchen und folgende Schritte durchlaufen:

  • Fotos machen und bearbeiten
  • Verkaufspreis definieren
  • Inserate schalten

Eine andere Möglichkeit ist es den Insertionsservice der Immobilienboerse-AG.ch zu nutzen. Bei Beauftragung bietet der Service an, die Immobilie kostenlos auf mehreren Portalen gleichzeitig zu schalten und so die Verkaufschancen zu erhöhen.

 

7 Tipps zum Hausverkauf

  1. Beauftragen Sie einen guten Immobilienmakler

Ein guter Immobilienmakler hat Kontakte und kreative Vermarktungstools. Um den Besichtigungstourismus zu vermeiden, sollten Sie sich einen lokalen Makler suchen. Dieser wird Ihnen nur wenige, sehr konkrete Interessenten vermitteln und eine höhere Abschlussquote erzielen.

  1. Starte Sie mit einem akzeptablen Preis

Der Preis mit dem Sie starten ist entscheidend. Ist der Preis zu hoch, schrecken Sie viele potenzielle Käufer ab. Ist der Preis zu niedrig, verkaufen Sie unter Wert. Eine gute Marktwertanalyse hilft zu verstehen, zu welchem Preis ähnliche Immobilien in der Region verkauft werden.

  1. Entrümpeln Sie

Bevor die ersten Käufer ihr Haus besichtigen kommen, sollten Sie für Ordnung sorgen. Räumen Sie auf und entrümpeln Sie. Reinigen Sie Badezimmer und Küche und entfernen Kalkflecken. Bringen Sie ihr Haus auf Hochglanz. Blumen, frische Bettwäsche und Handtücher sowie Duftkerzen sorgen für ein gemütliches Ambiente, das sich auch auf den Käufer positive auswirken wird.

  1. Erledigen Sie kleine Reparaturen

Reparieren Sie vor allem Dinge im Wohn-, Badezimmer und Küche. Ersetzen Sie kaputte Fliesen, tropfende Wasserhähne und abblätternden Lack. Jede Kleinigkeit könnte ein Argument für den Käufer sein den Prei zu drücken. Ein guter Immobilienmakler hat ein Auge dafür – lassen Sie sich beraten.

  1. Licht / Sonne

Fenster auf – Rollläden hoch – Licht an. Je mehr Licht, desto freundlicher erscheint das Haus oder die Wohnung.  Besichtigungstermine zur Mittagszeit und mit Sonne helfen.

  1. Haustiere

Haustiere sind die Freunde des Menschen – aber viele mögen leider auch keine Haustiere. Daher ist es empfehlenswert Haustiere in separate Zimmer oder den Garten zu bringen im Falle einer Besichtigung.

  1. Verlassen Sie vor der Besichtigung das Haus

Oftmals fühlen sich Käufer befangen, sobald der jetzige Bewohner noch zu Hause wohnt. Falls Sie einen Makler nutzen, verlassen Sie das Haus für die Zeit und Überlassen Sie das Haus dem Makler und dem potenziellen Käufer.

Dieser Beitrag wurde erstellt im Auftrag der MIK Agency.  Die SEO Agentur MIK Agency ist spezialisiert auf Digital Marketing Kampagnen und Commercial Publishing. Bildquellen: Bild 1, Bild 2, Bild 3

TEILEN:

Kommentar verfassen